Wir sind ein Kulturverein

Mauro Veglio La Morra

Text Jürgen Schmücking

Mauro Veglio und seine Familie leben und keltern in La Morra. Mauro bewirtschaftet die besten Lagen La Morras. Arborina liegt gleich hinterm Haus. Andere Weine kommen von den Weinbergen
Castelletto, Gattera und Rocche dell’Annunziata. Kostet man Weine des selben Jahrgangs von diesen Rieden, ist man von – teilweise markanten – Unterschieden erst einmal verblüfft.

Castelletto zum Beispiel. Der Weingarten liegt nahe Monforte,
ist in der Regel dunkler als seine Kollegen und oft erinnert der Wein auch an Baumharz und frisch gerösteten Kaffee. Der Arborino
dagegen, der „Hauswein“, ist ein klassischer und rassiger Nebbiolo, duftet nach reifen Himbeeren und saftigen Kirschen. Und sobald
er selbst etwas reifer ist, auch nach Minze und Eukalyptus. Es muss aber nicht immer Barolo sein. Auch die anderen Roten aus dem Hause Veglio sind eine Zierde ihrer Art. Beim Dolcetto wird manch österreichischer Weinfreund eine Ähnlichkeit zum Zweigelt
erkennen, der Barbera dagegen ist ein Kondensat des Piemont. Und er gehört auf den großen Holztisch in der Bocciarda. Mauro
hat sich für den modernen Weg entschieden. Kleine Holzfässer haben in der alten Tradition des Barolo keinen Platz.

Mauro ist ein stiller Tüftler. Laute Töne sind ihm fremd,viel lieber lässt er seine Weine sprechen.
Sein Kostraum bietet übrigens einen atemberaubenden
Ausblick auf die malerischen Hügel von La Morra. Es ist ein Ort zum Verweilen und zum Philosophieren über das Leben und über den Wein.

 

Fraz. Annunziata – Cascina Nuova 50, Borgata Pozzo La Morra
Tel. +39 0173 509212
www.mauroveglio.com