Wir sind ein Kulturverein

Remo Schellino. Dokumentar – Filmemacher.

Wenn ihr mehr über die Arbeit der Trifulai – der Trüffelsucher – erfahren wollt, solltet ihr einen Film anschauen: Remo Schellino hat im Auftrag der Universita del Gusto eine Dokumentation geschaffen, zu Wort kommen spannende Persönlichkeiten, die sich jedes Jahr auf die Jagd nach den teuersten Knollen der Welt machen.

Il tartufo bianco d’alba – un giorno con il dealer

https://www.youtube.com/watch?v=JChJMK9T9Uo

Im Film ‚Sotto la neve, pane‘ stammen seine Protagonisten aus Belvedere Lange, sie gehören zu den ältesten Einwohnern des kleinen Dorfes in der Alta Langha.  Er läßt sie aus ihrem Leben berichten und es entstehen gefühlvolle Eindrücke und Erinnerungen an vergangene Zeiten.

Eine nette, alte Dame erzählt in dem Film, daß sie sich freuen würde, wenn sehr viele Leute an ihrer Beerdigung teilnehmen. Bei der Filmpremiere im Kino in Dogliani begrüsst Remo die Besucher, er erzählt, daß die Dame während den Aufnahmen zu ‚Sotto la neve, pane‘ verstorben ist. Die Beerdigung wird im Film gezeigt und ihr alle seid dabei – so ist ihr Wunsch in Erfüllung gegangen, sagt er.

‚Ein alter Mensch, der stirbt, ist wie eine Bibliothek, die abbrennt.‘ sagt Remo.  Neben einem Gruppenfoto von ihm und den  Akteuren aus ‚Sotto la neve, pane‘ stehen die Textzeilen aus einem Song der Modena City Ramblers.
La mia gente non ha certo un nome non si trova sui libri di storia
a volte è perduta, a volte arrabbiata o allegra o sola o ubriaca. La mia gente non è originale
non parla con parole strane ma cammina per strada e sogna e lavora
confusa e inquieta e contorta.

 

Geboren vor 52 Jahren in Dogliani, am 18.Jänner 1965. Seine Kindheit und Jugend hat er in der Alta Langa, in Belvedere verbracht. Studium am Technischen Institut ‚F. Garelli‘ in Mondovi, danach eingeschrieben an der Universität – das Studium hat er abgebrochen. Seit März 1991 produziert er im eigenen Studio Dokumentarfilme, er lebt und arbeitet in Farigliano.

www.remoschellino.it