Wir sind ein Kulturverein

Paola Brosow – WineNot? in La Morra. Aus Liebe zum Wein und noch viel mehr…

Giulia Manzone für In&Out

 

Paola ist aus Stockholm und lebt seit mittlerweile 20 Jahren in LaMorra. Zuvor war sie elf Jahre in Österreich,  hat dort gearbeitet und in Salzburg Medienwissenschaften und Philosophie studiert.

Wie bist Du nach La Morra gekommen?

Alles fing im Sommer ’92 an. Mit Hilfe von Freunden hatte ich Arbeit in einem wunderschönen Restaurant gefunden in Albaretto Torre gefunden. Ich blieb sechs Wochen dort, und während dieser Zeit feierte die Tochter des Besitzers ihre Hochzeit mit einem jungen Mann aus La Morra.

An jenem Abend lernte ich Carlo kennen. Ein Freund des Bräutigams, und mein zukünftiger Ehemann.

Drei Jahre lang teilte ich meine Zeit zwischen La Morra und Salzburg auf, und als wir beschlossen zu heiraten, war es klar, dass ich hierherziehen würde. Carlo ist Winzer und hat ein Weingut in LaMorra.

Was hast du nach deiner Heirat gemacht?

 Neunzehn Jahre lang habe ich mich der Familie und Carlos Betrieb gewidmet. Mit den Jahren und mehr Erfahrung kam auch die Liebe zum Wein. So wurden die Verkostungen und der Verkauf meine Aufgabe am Hof.

Mit den Jahren bekam ich jedoch Lust, etwas frischen Wind in mein Leben zu lassen. Ich wusste weder was noch wie, aber ich wusste ganz bestimmt, dass ich mich mit einem eigenen Projekt verwirklichen wollte.

So entstand die Idee, eine Enothek zu eröffnen. Anders sollte sie sein, das wollte ich unbedingt. Aber die Tatsache, dass die Besitzerin Schwedin und kein ‚Langarolo doc‘ ist, genügt wahrscheinlich schon.

„Wine not?“ habe ich mein kleines Reich getauft, hier ist sowohl Platz für die schwedische, als auch für die italienische Paola.

Was repräsentiert heute dein Betrieb?

Mein Ziel war, einen intimen Raum zu schaffen, professionelle Einblicke in die Weinwelt der Langhe zu ermöglichen. Ich machte mir nie Sorgen um Konkurrenz oder genügend Kunden. Die Langhe wird von aller Welt geliebt und viele der Reisenden sprechen kein Italienisch. Ich kann mich auf Schwedisch, Deutsch, Englisch, Italienisch unterhalten, ich verstehe Dänisch und Norwegisch. So können sich Gäste aus dem Ausland bei mir ein bisschen zu Hause fühlen, zumindest ist es das, was ich gerne anbieten möchte.

Ich verkaufe in meiner Enothek Etiketten von vielen befreundeten Winzern, die meisten kenne ich schon seit Jahren. Ich will nicht nur gute Produkte verkaufen, sondern dem Kunden auch über die Arbeit im Weinberg erzählen können. Über all das, was in so einem Glas Wein steckt. Wenn sie dann eine Flasche Nebbiolo oder Barolo mit ihren Freunden öffnen, erinnern sie sich an die Geschichten, an die Gegend und die Menschen der Langhe.

Und, fühlst Du dich in La Morra zu Hause?

Unbedingt. Vom ersten Moment an wurde ich freundlich und warmherzig empfangen. Zuerst als Carlos Frau dann aber auch als Paola. Auch wenn mein Akzent mehr als auffällig ist, habe ich mich nie fremd gefühlt. Vielleicht habe ich auch aus diesem Grund ‚Wine not? eröffnet. Besucher sollen sich bei mir in der Enothek genauso willkommen fühlen.

 

Via Umberto I, 9, La Morra

T   +390173 50285

winenotenoteca.com